Ein stiller Held - Trittschalldämmung für Laminat

Der Boden soll uns viele Jahre dienen, immer öfter beträgt die Gewährleistungsfrist für das gesamte Bodensystem ein Vierteljahrhundert. Jede Garantie hat jedoch ihre Einschränkungen. Es ist erwähnenswert, dass die Garantie für das gesamte System gilt – sowohl für den Boden als auch für die Trittschalldämmung. Die Trittschalldämmung für die Paneele ist ein wichtiges Element des neuen Bodens, das seine Haltbarkeit maßgeblich beeinflusst.

alles verstecken Filter anzeigen

Filter

Sortieren:
Unterlage für Laminatboden
Größe: 8 m²
Form: Rolle
Technologie: PUM + PET
Dicke: 1.5 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 8 m²
Form: Rolle
Technologie: PUM + PET
Dicke: 2 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 5 m²
Form: Rolle
Technologie: PUM + PET
Dicke: 3 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 5.5 m²
Form: Smart
Technologie: XPS/PET
Dicke: 5 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 6 m²
Form: Smart
Technologie: XPS/PET
Dicke: 3 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 15 m²
Form: Rolle
Technologie: XPS/PET
Dicke: 2 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 10 m²
Form: Rolle
Technologie: XPS/PET
Dicke: 1.6 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 16.5 m²
Form: Rolle
Technologie: XPS
Dicke: 2 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 20 m²
Form: Rolle
Technologie: XPS
Dicke: 1.6 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 0 m²
Form: Smart
Technologie: XPS/PET
Dicke: 5 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 6 m²
Form: Smart
Technologie: XPS/PET
Dicke: 1.6 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 16.5 m²
Form: Rolle
Technologie: XPS
Dicke: 1.6 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 6 m²
Form: Smart
Technologie: XPS/PET
Dicke: 2.2 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 10 m²
Form: Rolle
Technologie: PEHD/PET
Dicke: 2 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 10 m²
Form: Rolle
Technologie: PEHD/PET
Dicke: 2 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 10 m²
Form: Rolle
Technologie: PEHD/PET
Dicke: 1.5 mm
Unterlage für Laminatboden
Größe: 10 m²
Form: Rolle
Technologie: PEHD
Dicke: 2 mm
1

Was sollten Sie also beachten, um die Haltbarkeit des Bodens und die Gewissheit, dass die Garantiebedingungen eingehalten werden, zu gewährleisten? Zuallererst müssen Sie die im Paket mit dem Boden enthaltenen Anweisungen lesen und die darin enthaltenen Montagehinweise genau befolgen. Es gibt jedoch gemeinsame Merkmale für Böden, die in derselben Technologie hergestellt wurden. Laminatböden, basierend auf der Konstruktion eines MDF- oder HDF-Kerns mit Klickmontage, haben viele Vorteile wie schnelle Montage, relativ geringes Gewicht, originalgetreue Wiedergabe der Holz- oder Steinstruktur und vor allem sind sie zu sehr attraktiven Preisen erhältlich.
All diese Vorteile gehen jedoch mit Nachteilen einher, die durch die Konstruktion der Dielen selbst verursacht werden. Laminatdielen sind im Gebrauch laut, d.h. die von der Oberfläche reflektierten Geräusche sind taub und störend. Die zweite Sache, die zu beachten ist, ist die Wasserempfindlichkeit. Aufgrund des spezifischen Aufbaus führt selbst ein kurzzeitiger Kontakt des Plattenkerns mit Wasser zu irreversiblen Schäden. Kann man dagegen ankämpfen? Ja, diese negativen Werte, die der Aufbau von Laminatboden mit sich bringt, können durch die Verwendung einer entsprechenden Trittschalldämmung deutlich reduziert werden. Bevor wir jedoch den Untergrund für Laminatplatten verlegen, sollten wir uns um den Untergrund kümmern.

Untergrund unter der Trittschalldämmung für Laminatboden

 Der Boden muss auf einer stabilen und ebenen Fläche verlegt werden, deren Abweichung 2 mm mal 200 cm Länge nicht überschreiten darf. Der Untergrund für Laminatböden muss trocken, sauber und tragfähig sein. Da Laminate sehr feuchtigkeitsempfindlich sind, lohnt es sich, den Feuchtigkeitsgehalt des Untergrundes mit dem chemischen Karbidmessgerät CM zu überprüfen. Der Feuchtigkeitsgehalt des Zementuntergrundes darf, wenn keine Fußbodenheizung verlegt wird, 2 % CM, der Feuchtigkeitsgehalt des Anhydrit-Untergrundes 0,5 % CM nicht überschreiten. Wenn eine Fußbodenheizung montiert ist, dürfen die obigen Werte 1,8% CM bzw. 0,3% CM nicht überschreiten. </p> <p>
Für den Bau eines Hauses werden Tausende Liter Wasser verwendet, die oft in Decken und Wänden zu finden sind. Auch Feuchtigkeit aus der Luft kann die Luftfeuchtigkeit des Bodens erhöhen. Sorgen Sie daher vor dem Verlegen des Bodens für die entsprechende Temperatur im Raum (+ 18-23 Grad) und kontrollieren Sie die relative Luftfeuchtigkeit (50-70 %). Eine genaue Messung ist in Zeiten, in denen sich die Zeit der Investitionsumsetzung deutlich verkürzt hat und der Druck auf eine schnelle Ausführung wächst, enorm wichtig. Die Regel ist einfach: Der Boden muss austrocknen.

Wie kann man den Boden vor Feuchtigkeit schützen

Vor dem Verlegen des Bodens auf einem mineralischen (Zement- oder Anhydrit) Untergrund zuerst eine geeignete dampfdichte Dämmung zum Schutz vor Feuchtigkeit anbringen. Dampfsperren sollten auch verwendet werden, wenn Dielen über einer Wasser-Fußbodenheizung montiert werden.
Die Funktion dieser Schicht ist der dauerhafte Schutz vor Bodenfeuchtigkeit. Die Dampfsperre kann eine spezielle Dampfsperrfolie oder eine Trittschalldämmung mit integrierter Dampfsperre sein. Bei der Auswahl einer Dampfsperrfolie sollte nicht deren Dicke, sondern der SD-Koeffizient berücksichtigt werden - je höher sein Wert, desto besser ist der Boden vor Feuchtigkeit geschützt. Der erforderliche Mindestwert für diesen Faktor beträgt SD> 75 m
Auf den vorbereiteten Untergrund sollte eine Dampfsperrfolie über eine Überlappung von 20-30 cm aufeinander gefaltet und mit einem feuchtigkeitsbeständigen Klebeband verklebt werden. Die Dampfsperre muss auf eine Höhe von 3-4 cm auf die Wände gedreht werden.
Eine schnellere und zuverlässigere Alternative ist die Verwendung von Trittschalldämmung mit integrierter Dampfsperrfolie (bei Arbiton-Produkten heißt diese Technologie Aquastop) in der 2-in-1-Variante (d.h. die Trittschalldämmung und die Folie werden miteinander verbunden) oder 3-in- 1, die neben der integrierten Dampfbremsfolie noch ein selbstklebendes Klebeband aufweisen, das das Zusammenfügen der Trittschalldämmung erleichtert. 3-in-1-Trittschalldämmung in der Version der einfach ausgelegten Faltplatte ist bis zu 5-mal schneller zu verlegen als eine normale Matte. Hier triumphieren die Trittschalldämmungen der Secura Aquastop Serie auf dem gesamten europäischen Markt, dank einer breiten Palette an XPS-Technologie sind Secura Trittschalldämmungen bei Baumarktkunden die beliebteste Wahl.

Wie man einen Boden aus Paneelen dämpfen

 Wir werden die Paneele vor Feuchtigkeit schützen, es wäre auch gut, wenn sie gedämpft werden. Wenn wir den Boden schallisolieren wollen, müssen wir zwischen zwei Arten von Parametern unterscheiden. Matten unter den Paneelen können den Boden dämpfen, indem sie die von der Oberfläche reflektierten Geräusche reduzieren - das sagt uns der Parameter RWS (Reflected Walking Sound). Der zweite wichtige Parameter ist IS (Impact Sound), also dämpfende Geräusche, die durch die Decke dringen. Unschätzbare Unterstützung bei der Schalldämmung des Dachgeschosses oder der Schalldämmung für den Nachbarn unter uns. </p> <p>
Sehr gute Parameter für die IS-Schalldämmung lassen sich durch den Einsatz von XPS Unterlagen der Secura-Familie bis zu 22dB erreichen. Wer jedoch Produkte mit kompromisslosen Parametern sucht, sollte sich für Polyurethan-Trittschalldämmungen mit Mineralien aus der Multiprotec-Gruppe entscheiden. Dies sind die hochwertigsten Produkte und die besten Parameter auf dem Markt. Multiprotec Absolut entspricht beispielsweise 30 % RWS - das heißt Dämpfung der vom Boden reflektierten Schritte und 21 dB bei IS.

Schützen wir das Verriegelungssystem!

 Ausgewählte und richtig angeordnete Trittschalldämmungen unter den Platten verlängern die Haltbarkeit des Bodens und erhöhen den Nutzungskomfort. Sie tragen zur Schalldämmung der Paneele bei und schützen ihr Verriegelungssystem effektiv vor mechanischen Beschädigungen.
Bodenhersteller benötigen einen stabilen und ebenen Untergrund. Die Trittschalldämmung kann die Bodenhöhenunterschiede nicht ausgleichen, jedoch können punktuelle Unebenheiten des Bodens, zum Beispiel kleine Estrichpartikel aufgenommen werden, wodurch die Oberfläche der Trittschalldämmung glatt wird und Dielen darauf verlegt werden können. Dieser Parameter ist als PC gekennzeichnet und sein Wert wird in Millimeter angegeben. Die dicksten Trittschalldämmungen können Punktunebenheiten bis zu 5 mm ausgleichen.
Verlegen wir den Boden in einem intensiv genutzten Raum, wollen wir dem Boden größtmögliche Stabilität und Langlebigkeit verleihen. Eine geeignete Trittschalldämmung mit dem höchstmöglichen Lastwiderstandsfaktor dämpft den Boden perfekt und schützt empfindliche Verriegelung. Der Lastwiderstandsparameter wird als CS bezeichnet und sein Wert wird in kPa ausgedrückt.
 Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine gute Trittschalldämmung die Parameter eines noch schlechteren Laminatbodens erheblich verbessern kann, und wenn wir uns um die Haltbarkeit und den Komfort bei der Verwendung von Laminatboden kümmern, ist die Trittschalldämmung die Grundlage des Ganzen.

 

Abonnieren Sie Newsletter

Möchten Sie mit Informationen von Arbiton auf dem Laufenden sein? Als Erster über unsere Neuigkeiten erfahren? Abonnieren Sie unseren Newsletter

© 2021 ARBITON | BY JELLY SOLUTIONS

Cookies

This website uses cookies specifically to improve your experience as a user of this website. You can change the rules or prevent cookies from being placed on your end device by changing the settings in your web browser. Detailed information on cookies can be found in our Privacy policy.

Akceptuję

Produkty dodane do porównania: 1